07.01.2018 Abholung Weihnachtsbäume Die Jugendfeuerwehr Trais-Münzenberg sammelt, wie im letzten Jahr, auch wieder 2018 die Weihnachtsbäume ein.   Wann? Samstag, 13.01.2018 ab 10.00 Uhr                                                                   Legen Sie den Baum bitte gut sichtbar an der Straße bereit! Bitte entfernen Sie Ihren Weihnachtsschmuck vollständig. Für eine kleine Spende wären wir Ihnen dankbar - ist aber keine Bedingung für die Mitnahme Ihres Weihnachtsbaumes. Bitte befestigen Sie die Spende nicht am Weihnachtsbaum, nicht alle Menschen sind ehrlich!                       Wir wünschen Ihnen ein frohes neues Jahr 2018. Ihre Jugendfeuerwehr Trais 11.01.2018 06.02.2018 Auszug aus dem Pressebericht der Jahreshauptversammlung 2018                                                                     In der Jahreshauptversammlung der Traiser Feuerwehr begrüßte der Vorsitzende Sven Häuser 61 Mitglieder und Gäste. Unter den Gästen befanden sich etliche Vertreter der Politik, der Kirche, der Feuerwehrführung, Vereinsvertreter und Ehrenmitglieder. In einer Schweigeminute gedachte die Versammlung den verstorbenen Gründungsmitgliedern Otto Weiß und Rudi Sames, den Vereinsmitgliedern Patrick Hitzel und Werner Bingel, dem ehemaligen Stadtjugendfeuerwehrwart Heiko Langsdorf aus Gambach und allen im letzten Jahr verstorbenen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, die im Dienst des Nächsten ihr Leben verloren haben. In seinem Vorstandsbericht erwähnte Häuser, dass die Mitgliederzahl von 250 Mitglieder aus dem Vorjahr gehalten werden konnte. Lob für jungen Traiser Feuerwehrausschuss Ausbildungsstand durch zahlreiche Lehrgänge verbessert (Den kompletten Pressebericht der Jahreshauptversammlung 2018  finden sie auf unserer Download-Seite) Besonders einsatzbereite Wehrleute FFW Trais Geehrte Feuerwehrmänner FFW Trais 11.02.2018 Buntes Programm in der Traiser Narrhalla                                                                     Wenn die Traiser Fußballer und die Traiser Feuerwehr zum Fastnachtstreiben in das Kulturhaus einladen, ist stets ein tolles Programm garantiert. Vergangenen Freitag und Samstag konnten Christian Staab als Roland Kaiser und Wolfgang Fitzthum als Heino, die durch das abwechslungsreiche Programm führten, im farbenprächtig geschmückten Haus ein erwartungsvolles närrisches Publikum begrüßen. Nach ihrem Konzert auf dem Gießener Schiffenberg, hatten sich Roland Kaiser und Heino verfahren und sind im Traiser Kulturhaus gelandet. Der Vorstand des Fußballvereins und der Feuerwehr hatten die beiden gleich als Moderatoren für die Traiser Narrensitzung engagiert. Nach dem Einmarsch der Moderatoren und Bühnenhelfer begeisterte die „Kleine“ Garde als ersten Programmpunkt. Patricia Haub und Nina Golgowsky hatten den Gardetanz hervorragend einstudiert und die Jüngsten im Saal lieferten eine tolle und mitreißende Show auf der Bühne ab. Die alkoholisierte Weinkönigin, Nina Weber aus Hungen, erzählte über die Schwierigkeiten ihrer Wahl zur Weinkönigin und testete dabei so manches Schlückchen. Ihr Auftritt wurde mit viel Beifall honoriert. Die nächste Tanzdarbietung lieferten die „Hüpperaktiven“ von der Gymnastikgruppe des Traiser FC. Die von Birgit Müller einstudierte Darbietung brachte die Narrhalla mit ihrer stimmungsvollen Musik wie „Himbeereis zum Frühstück“ und „Amarillo“ von Toni Christi mächtig in Schwung und das Publikum machte ausgelassen mit. Der Griedeler Marco Kopf, mittlerweile bekannt durch seinen Karnevalsauftritt im Fernsehen beim HR3, hatte mit seinen Schlägen unter die Gürtellinie die Lacher auf seiner Seite. Humorvoll erzählte er über die Probleme mit Alkohol oder den Problemen in einer Beziehung. Ohne eine Zugabe durfte er die Bühne nicht verlassen. Prämiere auf der FeuFuNaSi hatten die „TraMigos“.  Das Duo „TraMigos“ = Traiser-Amigos alias Christian Staab und Wolfgang Fitzthum brachten die Narrhalla mit den Hits von den Amigos zum Toben. Das Publikum stand auf den Bänken und konnte textsicher die Schlagerstars begleiten. Bei der Zugabe hatten die Edelfans Greti Wagner und Andrea Fett ihre Lieblingsstars an diesem Abend zum Anfassen. Danach ging es dann in die Pause.  Nach der Pause hieß es Bühne frei für einen weiteren Höhepunkt, dies war der Auftritt der „Großen“ Garde. Das Garde auch mit fetziger Rockmusik kombiniert werden kann, bewiesen die jungen Tänzerinnen sehr akrobatisch und beeindruckend. Die Narren im Traiser Kulturhaus stand auf den Bänken und forderten auch hier eine Zugabe. Unter den Ehrengästen konnte die Bürgermeisterin der Stadt Münzenberg, Frau Dr. Isabell Tammer, Pfarrer Uwe Wagner-Schwalbe, der Ortslandwirt Manfred Wagner und einige Ehren- und Vereinsvorsitzende mit Gattin begrüßt werden. Uli Hoppe aus Wohnbach, konnte mit Ihrer Büttenrede als Gisela Schwertfeger aus Frankfurt zu einem weiteren Highlight beitragen. Mit ihrem Frankfurter-Mundwerk wusste sie gekonnt über die Problemzonen der Frauen und die Intelligenz der Männer zu berichten. Auch ihre Darstellung der Probleme zwischen Männer und Frauen belastete das Zwerchfell der Narren. Etwas für das Auge lieferten die „Dancing Flames“ von der Freiwilligen Feuerwehr aus Wohnbach. Mit einer fabelhaften Reise ins Abenteuerland, zeigten die jungen Damen eine akrobatische Darbietung. Franzi Heßler hatte die „Bier-Athleten“ vom Traiser FC als Männergarde fit gemacht. Die Beine der Fußballer in ihren rotweißen Gardeuniformen sorgte für Unruhe im Saal und sie mussten ebenfalls eine Zugabe liefern. Die Tanzgruppe „Teenager Spätlese“ aus Wölfersheim brachte mit ihren Zirkus-Kostümen und Liedern mächtig Farbe und Bewegung in den Saal. Ohne Zugabe wurde auch diese Gruppe nicht von der Bühne gelassen. Die „Alten Herren“ des Traiser FC sorgten mit ihrer Hitparade für eine riesige Stimmung in der Narrhalla. Mit großen Hits aus früheren Jahren von Cindy & Bert, Vicky Leandros, Tony Marshall, Heino, Markus oder Roland Kaiser ließen sie das Publikum nicht mehr ruhig auf den Plätzen sitzen.                            Bevor das Moderatorenteam Fitzthum/Staab die Sitzung beendete, bedankten sie sich bei allen Mitwirkendenden auf der Bühne, bei der Technik und dem DJ, den fleißigen Helfern beim Aufbau, den Teams in der Küche und hinter der Theke, den Kartenvorverkaufsstellen und dem  Bühnenhelfer. Am Ende versammelten sich alle Akteure noch einmal zum großen Finale auf der Bühne und zogen dann mit einer langen Polonaise durch den Saal. Am Freitag wurde noch lange zur Musik von DJ Udo getanzt und gefeiert. Am Samstag sorgte DJ Jens Langsdorf bei der FeuFuParty für mächtigen Schwung in den Tanzbeinen und für gute Laune. Pünktlich zum traditionellen Kinderfasching war das Kulturhaus wieder bereit für eine gelungene Fastnachtsveranstaltung. Am Nachmittag des Kinderfaschings hatten die Kinder und Eltern gleichermaßen ihren Spaß. Narrensitzung mit den TraMigos und einigen Fernsehstars   Vorschaubild klicken zum Vergrößern